Verfolgung im Dritten Reich von Saskia, Yvonne und Luisa
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Videos
  Photos
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Bodelschwingh-Gymnasium Herchen

Letztes Feedback
   3.09.17 00:53
    Uhwefwi ufhweifhw wnfjwe
   3.09.17 01:08
    Bfhuwe fwbihfwei wbfeihf
   5.09.17 08:06
    Receba sem ônus no seu e
   8.09.17 01:07
    http://pagebin.com/RqhpM
   17.09.17 14:47
    Quem gosta de redigir co
   18.09.17 15:21
    koreaboo


http://myblog.de/projekt5d-bgh

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gruppe B ,,Verfolgung im Dritten Reich

 

,,Onkel Julius” beginn der Judenverfolgung in Deutschland



Anfangs ging es Onkel Julius noch gut. Doch nach einiger Zeit verlor er seine Arbeit als Naturwissenschaftler. Er fand eine Stelle als Handlanger in einer Fabrik. Das war schlimm für ihn doch er fand Halt bei den Tieren im Zoo. Er fütterte sie jeden Tag nach der Arbeit. Bis er einen Brief bekam sei n Kostenloser Eintritt in den Zoo war gekündigt worden. Ohne einen richtigen Grund. Es würde ihrer Meinung nach reichen das er eine jüdische Großmutter hatte. Das machte Onkel Julius so fertig das er sich völlig von der Außenwelt weg drehte. Er brachte seinem Nachbarn

Herr Rosenfeld ein Päckchen für Vater. Am nächsten morgen fand man Julius tot in seinem Zimmer. Er hatte Selbstmord begangen.









Steckbrief von Alfred Kerr


Name : Alfred Kerr


Geboren : 25.Dezember 1867


Beruf : Er schrieb für viele Zeitungen


Religion : Jüdisch


Verheiratet mit : Charlotte Kerr


Tod : 12.Oktober 1948 Durch Überdosis an Schlaftabletten, nach einem

Schlaganfall im Theater





















Warum hat Hitler/ haben die Nazis das gemacht?

Als die Juden nach Deutschland kamen mussten sie auch arbeiten. Also suchten sie sich einen Job. Aber die Juden vermehrten sich und es wurden von ihnen immer mehr Jobs in Anspruch genommen. Was ja in ordunung war weil sie genauso einen Job brauchten wie alle anderen auch. Die deutschen jedoch meinten die Juden würden ihnen die Arbeit stehlen. Was eigentlich nicht so richtig stimmte. Die Deutschen hatten zwar wegen der vielen Juden nicht alle Arbeitsplätze. Aber die Juden mussten ja genauso von etwas leben wie die deutschen auch. Die Juden hätten sich wenn es anders herum gewesen wäre also auch genauso gefühlt wie die Deutschen in dieser Lage. Sie hätten dann auch sagen können die Deutschen würden keine Arbeitsstellen übrig lassen. Außerdem behaupteten die Nazis und Hitler, die Juuden wären eine minderwertige Rasse.Sie hielten ihren Glauben für falsch. Obwohl sie eigentlich ja auch an den selben Gott glaubten und glauben wie wir Christen auch. Sie lebten ihren Glauben nur etwas anders aus als wir.Sie hatten kurz gesagt einen riesigen Hass auf die Juden.











Was geschah mit den Juden die nicht rechtzeitig fliehen konnten?

Die Juden die nicht rechtzeitig fliehen konnten wurden in ein Konzentrationslager gebracht. Dort wurden sie auf Unmenschliche Weise gefoltert. Sie mussten schwere Arbeiten erledigen, Wurden vergast, ihnen wurden Glieder abgetrennt usw.. Die Kleider und Gegenstände die ihn ihrem Besitz waren bevor sie ins KZ kamen wurden beschlagnahmt und verbrannt.Die Menschen die im Konzentrationslager starben wurden ihn einer großen Grube mit anderen Menschen aus dem KZ verbrannt. Die Juden die überlebten bis die Amerikaner kamen waren ganz verstört. Sie hatten Angst vor jedem den sie sahen.

2.3.10 12:30
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung